Letzte Nacht

Patrick Schäfer

Eine Frau in weißer Bluse steht mit dem Rücken zum Publikum
Der Chor, die Männer in Khaki gekleidet, die Frauen in Rosarot
Die zwei Schwestern in weiß gekleidet
Frauenchor
Eine der beiden Schwestern, ganz in Weiß gekleidet, setzt zum Singen an
Sängerin in weißem Hosenanzug mit dem Männerchor
Ein Mädchen in rot weiß gepunktetem Kleid
Eine der beiden Sängerinnen mit wallendem Haar und in weiß gekleidet blickt ins Scheinwerferlicht

Fotos: Ulrich Stark

"Letzte Nacht" ist ein außergewöhnlicher Kompositionsauftrag der evangelischen Kirchengemeinde St. Anna in Augsburg zum Reformationsjubiläum 2017.  Der Komponist Patrick Schäfer entwickelte eine Oper, die sich an historischer Stätte mit dem Ringen von Gewissen und Verantwortung beschäftigt. Hier im ehemaligen Karmelitenkloster wohnte Martin Luther im Jahr 1518 während seiner Befragung durch den päpstlichen Gesandten, Kardinal Thomas Cajetan. In St. Anna sollte Luther seine 95 Thesen widerrufen. Wie wir wissen, widerstand Luther und flüchtete in der Nacht. Die Reformation nahm ihren Lauf. Die Oper beleuchtet das Ringen um individuelle Entscheidungen im Zusammenhang mit globalen Ereignissen. Banalitäten und Existentialitäten, so der Komponist in einem Gespräch, wechseln sich ebenso ab wie der Blick aus der Gegenwart in die Verbgangenheit oder die Zukunft. Die Inszenierung entstand in Co-Regie mit Blanka Rádóczy. http://www.blankaradoczy.net

 

Opernuraufführung
Kooperation mit Staatstheater Augsburg und St. Anna Kirche

Premiere: 18. Juni 2017

Komposition: Patrick Schäfer
Libretto: Mximilian Dorner
Musikalische Leitung: Carolin Nordmeyer
Einstudierung Chor: Michael Nonnenmacher
Regie: Blanka Rádóczy, Maike Bouschen
Bühne: Blanka Rádóczy, Andrea Simeon
Kostüm: Andrea Simeon
Dramaturgie: Kornelius Paede
Gesang: Susanne Simenec, Liat Himmelheber, Nicholas Hariades
Schauspiel: Maria Magdalena Mund, Julia Menacher, Sabine Böß
Orchester: Augsburger Philharmoniker
Chor: Madrigalchor bei St. Anna